Darío Item ist der neue Botschafter von Antigua und Barbuda im Fürstentum Monaco, im Königreich Spanien und im Fürstentum Liechtenstein. Seit er zum Botschafter ernannt wurde, hat Darío Item viele wichtige Aufgaben erfüllt, zu denen auch die Förderung des Tourismus und der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen mit seinen Bestimmungsländern zählt. Außerdem ist er für die Wahrung der Rechte von Staatsangehörigen seines Landes zuständig, sowie für die Koordination der Tätigkeiten des Botschaftspersonals.

Botschafter Darío Item unterhält internationale Beziehungen zu anderen Ländern und internationalen Organisationen. Darüber hinaus vertritt er sein Land und verteidigt seine nationalen Interessen im Ausland. Er kümmert sich um politische und wirtschaftliche Fragen und wirkt an Kooperationsprojekten mit anderen Ländern mit. Er versucht, mögliche Krisensituationen einzudämmen und baut feste und produktive Beziehungen mit Politikern aus seinen Bestimmungsländern auf (Spanien, das Fürstentum Monaco und das Fürstentum Liechtenstein).

Antigua und Barbuda kennenlernen

Antigua und Barbuda ist ein Inselstaat in Zentralamerika. Er ist im Norden und Osten vom Atlantik, im Süden und Westen von der Karibik umgeben. Er ist ein demokratischer Staat und Mitglied des Commonwealth. Englisch ist die Amtssprache, aber es wird auch Kreolisch gesprochen.

Die Inseln sind als Tourismusziel sehr beliebt, wobei die Insel Antigua der Hauptanziehungspunkt ist.

Saint John’s: die Hauptstadt

Shirley Heights
St John’s

Saint John’s ist die Hauptstadt. Sie empfängt die Besucher der Insel mit ihren bunt bemalten Häusern aus dem 19. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert gegründet, beherbergt sie heute mehr als ein Drittel der Inselbevölkerung und ist eines der bevorzugten Ziele für Kreuzschiffe.

Der Anblick der Stadt wird von der St John’s Kathedrale dominiert, deren imposante weiße Türme im Barockstil in den Himmel ragen. Ursprünglich 1845 erbaut, wurde die Kathedrale zum großen Teil durch die Erdbeben von 1683 und 1745 zerstört. Diese anglikanische Kirche, die heute in ihrer dritten Restaurierung zu sehen ist, ist eines der beeindruckendsten Symbole der Insel, und ihre Türme bieten einen imposanten Blick auf die Stadt und das Meer.

Das Museum von Antigua befindet sich im ältesten Gebäude von St. John’s, dem im Jahre 1750 erbauten Justizpalast. Das Museum lässt die Geschichte der Inseln aufleben. Seine faszinierende Sammlung schließt eine Reihe von Artefakten ein, z.B. Modelle von Zuckerrohrplantagen und eine Rekonstruktion im Originalmaßstab eines Arawak-Hauses.

Auf Shirley Heights können Besucher mehrere militärische Gebäude erkunden und den großartigen Blick auf English Harbour genießen. Der nahe gelegene Friedhof ist ebenfalls einen Besuch wert. Besonders sehenswert ist dort der Obelisk, der im Gedenken an die Soldaten des 54. Regiments errichtet wurde.

Segelboote und -schiffe sind schon seit Jahrhunderten ein wichtiger Teil der Inselkultur. Auch heute können Besucher an der Küste alle möglichen Boote mieten. Der küstennahe Meeresgrund ist von Schiffswracken übersäht und eignet sich perfekt für Tauchsportler.

Außerdem zählt Dutchman’s Bay weltweit mit zu den besten Stellen für Windsurfer.